Kategorien
Wos duad si?

Ned kurz, ganz lang


In den Flüchtlingscamps nur ein paar hunder Kilometer von Österreich entfernt leben Menschen unnötigerweise in Elend, Kälte und Dreck. Und wir schauen zu. Mit Sicherheitsabstand. Vor unseren Bildschirmen. Auf der warmen Couch. Verteilen unsere Likes. Und irgendwann verschwinden die Bilder, an die wir uns gewöhnen sollen wieder.Sie verschwinden nicht.

Diese Bilder sind Menschen. Aus Fleisch und Blut. Sie haben Hunger und das Bedürfnis nach Wärme und Geborgenheit. Wie du und ich. Wegschauen hat noch nie zu mehr Menschlichkeit beigetragen. Setzen wir Schritte. Schauen wir uns in die Augen. Kost‘ nix und kann viel in Bewegung setzen.

Mit dem zeit-kritischen Song „Ned kurz, ganz lang“ wollen wir aufmischen, Herzen öffnen und darauf aufmerksam machen, dass wir alle miteinander in Verbindung stehen & uns um dieses Miteinander aktiv kümmern dürfen. Wenn uns Missstände empören, können wir handeln – etwas gemeinsam ändern!

Zweite Single: Ned kurz, ganz lang.

Let’s rock for a better world in equality and humanity! 🧠❤️🍑

„Ned kurz, ganz lang“ geschrieben und dargeboten von
Melanie Schiller und Georg Steinfelder alias Punk Buddha.

Aufgenommen und produziert von Christof Freund von Stonetree.
DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.