Who the fuck?!

Punk Buddha – 2 Köpfe und viel drum herum:

Georg Steinfelder wurde 1988 in OÖ geboren und lebt und arbeitet seit 2007 in Wien. Über das Studium „Grafik- & Kommunikationsdesign“ („die Graphische“ Wien) kam er in Verbindung mit den eigenen Ideen zur künstlerischen und kritischen Verarbeitung von politischen und gesellschaftlichen Themen. Neben seinem Job und der künstlerischen Tätigkeit als Grafiker und Illustrator gründete er das App-Entwickler-Kollektiv „Os“ 2013, organisierte 2016 und 17 drei geförderte Projekte mit dem Titel „Nimble Building Days“ zur kollaborativen Aufwertung des Wohnraums in Flüchtlingsunterkünften und ist seit 2016 Mitglied des Vereins ICT4D.at. Mit der Gründung seiner ersten Band „Primarius Bang“ erweiterte er sein mediales Repertoire und sammelt seither Bühnenerfahrung. 2018 vertiefte er das Engagement im akustischen Medienbereich und absolvierte eine Lehrredaktion bei Radio FRO, wo er seit 2019 als Radiomacher, Moderator und Workshopleiter tätig ist. Außerdem singt und spielt er E-Gitarre alseine Hälfte der Band Punk Buddha.

Melanie Schiller ist Visuelle Anthropologin, die durch Teilnehmende Beobachtung soziale Kontexte zu spürbaren Bildern verarbeitet & so einem breiteren Publikum zugänglich macht. Im November 2011 absolvierte sie ihren Abschluss an der Universität Wien mit dem Diplomstudium Kultur- und Sozialanthropologie. Als Schriftführerin bei MiGaY – Verein für Queere Migrant_innen Wien (2010 – 2017) begleitete sie über Jahre aktiv Projekte in unterschiedlichen menschenrechtsaktivistischen LGBTIQ*-Kontexten, bspw. Organisation & Durchführung einiger Kurzfilmprojekte. Von 2013 bis 2019 war sie als Community Managerin & On-Air Promotion Leitung bei Okto Community TV tätig. Sie betreute verschiedenste Formate im Bereich Zivilgesellschaft (#oktowirdlaut) mit Schwerpunkt LGBTIQ*: Entwicklung & Produktion, sowie z.T. Post-Produktion verschiedenster Queerer Community Formate: Studio Kottlett & Queer Watch. Von Oktober 2019 bis Ende 2020 beschäftigt sie sich intensiv mit darstellender Kunst und Musik, vor allem am Schauspiel-Labor Wien in Praxis und über den von ihr mitgegründeten Verein Punk Buddha, arbeitet auf, wächst in ihre Form der Selbstverantwortung hinein. Seit Mai 2020 ist sie Teil der Mitglieder-Versammlung beim VCÖ – Mobilität mit Zukunft. Seit Februar 2021 als „Videoproduktion und Cutterin“ (inkl. Podcasterei) bei einer Firma im Gesundheitsbereich tätig.
In der Band Punk Buddha spielt sie das Schlagzeug und die Blockflöte, z.T. Gesang.